Am Silvestertag wünschen wir uns einen „Guten Rutsch“ – aber was bedeutet es eigentlich? Irgendein guter Wunsch scheint es ja zu sein. Aber warum soll man ausrutschen? Mit „Rutschen“ hat dieser Spruch aber eigentlich überhaupt nichts zu tun!

In Wahrheit geht der „gute Rutsch“ nämlich auf den hebräischen Satz „Rosch ha schana“, den Kopf des Jahres, also das Neujahr zurück. Durch jüdische Mitbürger*innen wurde dieser Satz irgendwann die deutsche Sprache eingebracht. Wahrscheinlich hatte jemand ein Wort nicht ganz verstanden –so ähnlich wie bei der „Stillen Post“. Und über Jahrhunderte wurde dann aus „Rosch“ eben „Rutsch“. Man wünscht sich bei diesem Gruß also auf Hebräisch einen „Neuen Kopf“ oder ein „Neues Jahr“ – hoffentlich auch ein gutes!