Sich stärken lassen für den Weg, der vor uns liegt

Das Gefühl ist da, dass irgendwie die Luft raus ist nach dieser langen Zeit der Krise, in der wir uns nun schon befinden. Daher liegt die Frage nahe, was uns stärkt – stärken kann für den Weg, der vor uns liegt.

Pastorin Katja Hermsmeyer geht darauf am Sonntag ein und nimmt diese Frage im Zusammenhang mit dem Monatsspruch Juli auf: „Der Engel des Herrn rührte Elia an und sprach: Steh auf uns iss! Denn du hast einen langen Weg vor dir!“ (1. Könige 19,7). Sie verbindet die Erzählung, wie Elia unter dem Wacholderbusch liegt, mit einer Themenwoche der Aktion „ZUVERSICHT. Sieben Wochen ohne Pessimismus“, die durch die Corona-Krise in die Verlängerung gegangen ist und nicht am Ostersonntag beendet wurde.

Herzliche Einladung zum Gottesdienst am Sonntag, 5. Juli um 18 Uhr!