Das Lektoren und Prädikanten regelmäßig im evangelischen Kirchenkreis Syke-Hoya Gottesdienste leiten ist längst schon eine gute Tradition. Trotzdem gibt es einen Sonntag im Jahr, an dem in fast allen Gemeinden im Kirchenkreis der Gottesdienst von einem Lektor oder einem Prädikant gestaltet wird. Der kirchenkreisweite Lektorensonntag ist in diesem Jahr auf den 23. Februar gelegt. Über dreizehn Gemeinden werden sich daran beteiligen. Auch in Heiligenfelde stehen Ehrenamtliche auf der Kanzel. Wir begrüßen um 9:30 Uhr die Lektorinnen Ingrid Nisse und Anja Thorns aus Syke!

Der Unterschied zwischen Lektoren und Prädikanten ist ganz einfach. Lektoren dürfen und sollen eine vorgeschlagene Lesepredigt bearbeiten und dann als ihre Predigt in einem von ihnen gestalteten Gottesdienst halten. Prädikanten haben nach einer weiteren Ausbildung zusätzlich das Recht, die Predigt selbst zu entwerfen und dürfen auch Abendmahlsfeiern leiten. Da die rund 40 Lektoren und Prädikanten des Kirchenkreises ehrenamtlich arbeiten, gehen sie alle einem bürgerlichen Beruf nach. So wird in den Gottesdiensten am Lektorensonntag die Predigt zum Beispiel von Kaufleuten, Hausfrauen, Lehrern oder Journalisten gehalten. Der Dienst der Lektoren und Prädikanten wird in den Gemeinden geschätzt. „Durch ihren beruflichen Hintergrund haben diese Männer und Frauen nochmal einen ganz anderen Blick auf die biblischen Texte“, sagt eine Sprecherin, die im Kirchenkreis Syke-Hoya die Lektoren- und Prädikantenarbeit begleitet.