Trauung

Kirchliche Trauung

„Ja“ sagen und Gottes Segen empfangen

Die Trauung ist ein ganz besonderes Ereignis und wir freuen uns, wenn wir mit einem Gottesdienst in unserem wunderbaren Kirchraum dazu beitragen können, diesen Tag für Sie mit zu gestalten und Ihnen Gottes Segen für den gemeinsamen Lebensweg zusprechen dürfen!

Setzen Sie sich möglichst bald, nachdem Sie Ihren „Wunschtermin“ gefunden haben, mit unserem Gemeindebüro in Verbindung. Wir nehmen zunächst eine Reservierung vor, festgelegt wird der Termin erst dann, wenn uns die verbindliche Anmeldung vorliegt.

Wenn Sie nicht in unserer Kirchengemeinde wohnen, denken Sie bitte daran, auch Ihre zuständige Ortspastorin/Ihren zuständigen Ortspastor zu informieren, da sie die Trauung in der Regel durchführen werden.

Fragen und Antworten

Rund um die Trauung ergeben sich immer wieder ähnliche Fragen, von denen Sie einige hier schon einmal finden. Wir hoffen, dass Ihnen die Informationen ein Stück helfen. Ansonsten wenden Sie sich gerne an unser Gemeindebüro.

„Gibt es eine Voraussetzung für die Trauung?“

Eine evangelische Trauung setzt in der Regel die Kirchenmitgliedschaft beider Ehepartner voraus. Gehört einer der Ehepartner einer anderen christlichen Kirche an (zum Beispiel der römisch-katholischen Kirche), kann an der evangelischen Trauung auch ein Geistlicher oder eine Geistliche der anderen Konfession beteiligt werden. Wenn nur einer der beiden Ehepartner in der Kirche ist, kann ein „Gottesdienstes anlässlich einer Eheschließung“ gefeiert werden.

Ist keiner der Ehepartner Mitglied der evangelischen Kirche, kann keine Trauung gefeiert werden. Doch vielleicht ist der Wunsch nach einer kirchlichen Trauung Grund, über den Eintritt oder Wiedereintritt in die evangelische Kirche nachzudenken. Sprechen Sie uns dazu gerne an!

„Welche Unterlagen werden benötigt?“

Neben dem Anmeldeformular benötigen wir eine Kopie der standesamtlichen Eheurkunde, denn kirchlich getraut werden kann nur, wer standesamtlich verheiratet ist. Die Eheurkunde und auch Ihr Stammbuch können Sie nach der standesamtlichen Eheschließung bei uns einreichen.

Wenn Sie nicht Mitglied unserer Kirchengemeinde sind, brauchen wir ferner eine Bescheinigung Ihrer Wohnortgemeinde (Dimissoriale zur Trauung).

„Wann besprechen wir die Details zu Trauung?“

Etwa einen Monat vor der eigentlichen Trauung kommt die Pastorin/der Pastor zu einem ausführlichen Gespräch zu Ihnen ins Haus. Neben dem Kennenlernen und dem Erzählen „Ihrer“ Geschichte wird dann der genaue Ablauf des Gottesdienstes besprochen.

„Und was ist mit dem Trauspruch?“

Jedes Brautpaar bekommt für den gemeinsamen Lebensweg einen Spruch der Bibel als Trauspruch zugesprochen, den sich das Paar selber aussucht. Sie erhalten im Gemeindebüro eine Sprüchesammlung, es gibt aber auch im Internet gute und hilfreiche Seiten. Besonders empfehlen möchten wir die Seite www.trauspruch.de der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

„Ist es möglich, die Kirche für den Tag besonders zu schmücken, und kostet das etwas?”

Die meisten Brautpaare sorgen selbst für den Blumenschmuck. Es sind aber auch andere Vereinbarungen möglich. Sprechen Sie dazu am besten unseren Küster über das Gemeindebüro an.

Im Übrigen ist der Traugottesdienst kostenlos.

„Dürfen wir während des Gottesdienstes fotografieren oder filmen?”

Grundsätzlich bitten wir darum, auf das Fotografieren während des Gottesdienstes zu verzichten. Möglich ist, dass eine einzige Person das Filmen oder Fotografieren im begrenzten Maßen übernimmt. Nach dem Gottesdienst ist allerdings Gelegenheit, noch in aller Ruhe Fotos zu machen.

„Dürfen wir selbst bestimmen, wofür die Kollekte bei unserer Trauung verwendet wird?”

Das dürfen Sie gerne.